Hundesport & Aktivitäten

Workout mit Hund

Warum nicht einfach mal den Spaziergang mit einem Workout für Zwei- und Vierbeiner kombinieren? Wer kennt es nicht, zwischen Job, Haushalt und was man sonst so alles zu erledigen hat, fehlt oft die Zeit für Sport. Die regelmäßige Gassi-Runde mit dem Hund sorgt zwar für Bewegung, allerdings ist der Körper an das normale Gehen gewöhnt und es stellt in diesem Sinn keine Herausforderung mehr da und man trainiert ja eigentlich hauptsächlich Beine und Gesäß. Daher kam ich auf die Idee einfach mal das Spazierengehen mit einem Workout für den ganzen Körper zu verbinden.

? Fitnesspartner Hund

Fitness mit dem Hund bringt Abwechslung für beide Seiten in Hinblick auf den täglichen Routine-Spaziergang. Ich finde es toll, dass man seinem vierbeinigen Freund als Fitness-Partner einsetzen kann, denn zu Zweit macht es doch auch gleich viel mehr Spaß.

Und auch euer Hund kann bei vielen Übungen gezielt Muskeln aufbauen bzw. trainieren, um noch lange fit und gesund zu bleiben. Die Mensch-Hund-Bindung wird ebenfalls gestärkt, denn gemeinsame Aktivitäten schweißen zusammen und ihr müsst euch gegenseitig bei den Übungen aufeinander einstellen.

Das Tolle an dem Workout für Hund und Mensch ist, dass ihr nur euren Körper dazu braucht, sozusagen trainiert man einfach mit dem eigenen Körpergewicht draußen in der Natur. Die Hilfsmittel sind dabei so simpel, dass ihr das Programm eigentlich über all durch führen könnt. Gemeinsam mit eurem Hund Sport zu treiben kann für beide Seiten auf jeden Fall eine Bereicherung sein!


?Los gehts: Fitnessübungen für Hund & Mensch

Hinweis: Zwischen den Übungen könnt ihr immer 5-10 Minuten locker laufen, also eure normale Gassi-Runde weiter führen oder auch wenn ihr mehr wollt ,die Übungen in eine Jogging-Runde integrieren.

♥ Warm-Up

Zunächst startet ihr mit einem kurzen Warm-Up, um die Muskeln und Bänder aufzuwärmen. 10-15 Minuten locker laufen oder auch zügig gehen, ist perfekt zum Aufwärmen. Da ihr wahrscheinlich von zu Hause aus startet, werdet ihr ja sicher erst mal ein wenig laufen bis ihr einen geeigneten Platz für euer Workout findet.

♥ Ausfallschritte 

Während ihr abwechselnd mit dem linken und rechten Bein Ausfallschritte macht, soll der Hund immer durch das jeweilige Bein hindurch. Führt den Hund am besten mit der Hand unter eurem Bein durch, sodass ihr ihm eine Richtung vorgeben könnt.

Wiederholungen: 12-15 mal pro Bein

Was wird trainiert? Mensch: Bein & Gesäß I Hund: Rückenmuskulatur

Ausfallschritt mit Hund

♥ Liegestütz am Baum (alternativ Bank, etc.)

Arme etwas mehr als schulterbreit am Baum platzieren und nun mit der Brust Richtung Baumstamm runter gehen. Achtet darauf, dass der Körper in einer geraden Linie nach unten geht und die Hände unter den Schultern bleiben. Euer Hund soll sich währenddessen mit den Vorderpfoten auf den Baumstamm stützen. 

Wiederholungen: 10 mal (wer mehr kann, macht natürlich mehr 😉 )

Was wird trainiert? Mensch: Primär Rücken, Brust & Bauch I Hund: Körperdehnung

♥ Hampelmann

Den Hampelmann kennt ihr sicher noch aus Kindertagen 😉 Er ist perfekt, um den ganzen Körper zu trainieren und um noch eine Cardio-Einheit mit einzubauen. Achtet hier darauf, dass Arme und Beine weit auseinander gehen und gestreckt bleiben. Der Vierbeiner soll hier ruhig vor euch absitzen. So könnt ihr eine Übung zur Impulskontrolle mit einbauen.

Dauer: 1 Minute 

Was wird trainiert? Mensch: Ganzer Körper I Hund: Impulskontrolle

♥ Baum-Sitz

Hierfür braucht ihr einen Baumstamm, an dem ihr euch anlehnt und gerade in die Hocke geht. Eben so als würdet ihr auf einem Stuhl sitzen. Die Beine sollten dabei im 90 Grad Winkel sein. Euer Hund soll sich jetzt mit seinen beiden Vorderpfoten auf euren Oberschenkeln abstützen. 

Dauer: 1 Minute halten

Was wird trainiert? Mensch: Beinmuskulatur & Gesäß I Hund: Nacken & Hinterhandmuskulatur

♥ Schneller Sprint

Setzt euren Hund an einer Stelle ab und beginnt nun damit schnelle kurze Sprints an ihm vorbei zu machen. Hier muss der Hund wieder dem Bewegungsreiz widerstehen und auf der Stelle sitzen bleiben, während ihr an ihm vorbei sprintet. Alternativ könnt ihr den Sprint auch zusammen mit eurem Hund machen.

Wiederholungen: 6 mal hin und her

Was wird trainiert? Mensch: Beine & Gesäß I Hund: Impulskontrolle bzw. beim gemeinsamen Sprint Schnelligkeit

♥ Balancieren 

Sucht euch einen liegenden breiten Baumstamm und balanciert gemeinsam mit eurem Hund von Beginn des Stamms bis zum Ende. Hier ist Koordination und Balance gefordert. 

Wiederholungen: 6 mal 

Was wird trainiert? Mensch & Hund: Balance & Gleichgewicht 

♥ Trizeps-Dips

Für die Trizeps-Dips braucht ihr einen liegenden Baumstamm oder eine Bank, an der ihr euch gut abstützen könnt. Wichtig ist hier, dass die Hüfte gerade bleibt und die Ellenbogen gerade nach hinten zeigen (und nicht seitlich weggehen). Die Beine könnt ihr gerade aufstellen oder anwinkeln und über die Fersen am Boden abstützen. Jetzt geht ihr langsam nach unten, kurz unten halten und dann wieder langsam nach oben. Euer Hund kann währenddessen mit den Vorderpfoten auf dem Stamm oder der Bank halten.

Wiederholungen: 10-12 mal

Was wird trainiert? Mensch: Primär Trizeps, aber auch Brust & Deltamuskel I Hund: Muskeldehnung

♥ Standwaage

Ein Bein wird gestreckt nach oben gehoben, die Hände entweder seitlich oder nach vorne Strecken, je nachdem wie geübt ihr seid. Wenn ihr hier Probleme mit der Balance habt, könnt ihr das Bein auch weiter unten lassen und die Hände an die Hüfte nehmen. Euer Blick sollte gerade nach vorne gehen und einen Punkt fixieren, um das Gleichgewicht halten zu können. Euer Hund soll gegenüber von euch auf den Hinterläufen stehen und das Gleichgewicht halten. Diese Übungen klappt nur, wenn er oder sie schon „Männchen“ machen kann oder generell schon einmal auf den Hinterbeinen stehen kann.

Wiederholungen: 30 Sekunden halten pro Bein

Was wird trainiert? Mensch: Rückseite der Oberschenkel & Po, sowie Gleichgewicht I Hund: Hinterhandmuskel & Balance

?Fitness-Übungen mit Hund als Zirkel-Training

Ihr könnt die Übungen entweder einzeln oder auch als Zirkel-Training ausführen. Das bedeutet, dass ihr alle Übungen immer 3 mal hintereinander durchführt und dann zur nächsten Übung übergeht. Zwischen den Übungen solltet ihr dann aber immer eine Pause einlegen.

Je nachdem, ob ihr Anfänger oder Fortgeschrittene seid, könnt ihr natürlich die Anzahl der Wiederholungen erhöhen oder Woche für Woche steigern. 


Geschafft: Sportprogramm mit Hund erfolgreich beendet 

Ich hoffe die Übungen haben euch gefallen und euch und eurem Vierbeiner hat es Spaß gemacht! Natürlich gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Übungen, die man mit dem eigenen Körpergewicht in der Natur trainieren kann. Ich werde euch hier auf jeden Fall noch andere Übungen zeigen. Aufgrund der Wetterverhältnisse, waren mir aber zum Beispiel Übungen wie Situps aktuell einfach zu kalt draußen 😉 Im Frühling oder Sommer werde ich hier aber auf jeden Fall auch noch Übungen mit einbauen. 🙂

Wer sich hier noch tiefer in das Thema einlesen will, auch um die Fitness für den Hund zu verbessern, hat hier auf jeden Fall die Möglichkeit einige gute Fachbücher zu diesem Thema zu lesen. 

Falls ihr Tipps oder Anregungen für mich habt, lasst mir gerne einen Kommentar da 🙂

 

Scroll Up