Hunde beschäftigen

Spiele & Tricks für drinnen

Wenn das Wetter mal wieder scheußlich draußen ist, kann man den Hund auch wunderbar im Haus beschäftigen. Der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Damit von beiden Seiten keine Langeweile aufkommt, überlege ich mir immer wieder neue Spiele, mit denen ich mein Hund geistig beschäftigen kann.

Ob als kleiner Haushaltshelfer oder mit Nasenarbeit- und Suchspielen – auch im Haus hat man viele Möglichkeiten und kann immer wieder ein kleines Indoor-Training in den Alltag integrieren. Oder ihr bastelt euch selber einen Schnüffelteppich und lasst euren Hund für sein Futter sozusagen arbeiten.

Wenn man wie ich einen kleinen Vielfraß zu Hause hat, dann lassen sich die Anregungen zum Spielen am besten mit Futter herstellen. Daher braucht ihr für alle meine Indoor-Spiele ein paar Leckerchen zur Hand.

Übersicht der Spiele & Tricks für drinnen:

  1. Futtersuche im Haus
  2. Preydummy-Suche
  3. Spielzeug aufräumen
  4. Impulskontrolle

Futtersuche im Haus

Für dieses Spiel braucht ihr nur ein paar Leckerli zur Hand und schon kann es los gehen. Zunächst setzt ihr euren Hund an irgendeiner Stelle im Haus ab. Er sollte hierfür am besten schon das Kommando „Bleib“ gut beherrschen. Anschließend verteilt ihr die Leckerli an verschiedenen Stellen im Haus. Am besten beschränkt ihr euch hier auf ein Zimmer im Haus oder der Wohnung. Euer Hund sollte euch auch von seinem Platz nicht beobachten können, sonst sucht er nur mit den Augen und muss seine Nase nicht einsetzen. Ihr könnt die Leckerli im Grunde überall platzieren: Teppich, seinem Körbchen oder Liegedecke, etc. Im Grunde eignet sich hier alles, um ein Leckerli zu platzieren. Dann geht ihr zu eurem Hund zurück und fordert ihn auf jetzt nach den versteckten Leckerli zu suchen. 

Preydummy-Suche

Für dieses Spiel braucht ihr nur einen Preydummy, den ihr mit Leckerli fühlt. Wie bei der Futtersuche legt, ihr euren Hund an einer Stelle im Haus ab an der er bleiben soll. Nun könnt ihr den Futterdummy verstecken. 

Wenn der Hund noch nicht so geübt ist, könnt ihr das Versteck erst mal noch leichter wählen. Als am besten auf dem Boden und leicht sichtbar. Später wenn der Hund geübter ist, kann man das Spiel auch erschweren und den Futterdummy unter dem Sofa, unter einem Kissen etc. platzieren. Noch schwieriger wird das Spiel, wenn der Preydummy nicht mehr auf dem Boden versteckt wird, sondern auf einer Anhöhe. Man kann den Dummy z.B. auch unter einen Türgriff klemmen etc. Den Schwierigkeitsgrad kann man also immer wieder steigern.

Spielzeug aufräumen

Dieses Spiel muss langsam aufgebaut werden und immer wieder wiederholt werden. Voraussetzung: Euer Hund sollte auf jeden Fall schon apportieren können und euch gewisse Gegenstände bringen können. Ziel ist es, dass euer Hund sein Spielzeug selbständig in eine Box aufräumt.

Für dieses Spiel braucht ihr ein paar Hundespielzeuge eures Hundes und eine größere Box in der das Spielzeug gelegt werden. Zur Verstärkung könnt ihr außerdem einen Clicker verwenden, um das richtige Verhalten sekundengenau zu bestätigen.

Schritt 1: Im ersten Schritt legt ihr ein Spielzeug irgendwo im Raum ab und fordert dann euren Hund aus es zu bringen. Wenn das klappt, kann man zum nächsten Schritt übergehen.

Schritt 2: Haltet jetzt schon einmal ein Leckerli in der Hand bereit. Platziert wieder das Spielzeug irgendwo im Raum und stelle euch dann neben die Box. Nun schickt ihr den Hund zum Spielzug und gebt das Kommando das Spielzeug zu bringen. Wenn er es jetzt zu euch zurück bringt, haltet ihr das Leckerli direkt über die Box. Aus Reflex wird er das Spielzeug jetzt über der Box fallen lassen (sodass es hineinfallen kann) und das Leckerli haben wollen. Genau in dem Moment, indem das Spielzeug fällt klickt ihr jetzt mit eurem Clicker und gebt eurem Liebling jetzt das Leckerli. Zeitgleich könnt ihr das Kommando „Aufräumen“ geben, sodass eine Verknüpfung zu diesem Wort hergestellt werden. 

Schritt 3: Üben, üben, üben! Bei mir hat es doch relativ lange gedauert, bis das Kommando gut saß. Bevor der Hund es verstanden hat, muss man sehr lange Schritt 2 ausführen, also das Leckerli über die Box halten.

Ziel: Das Ziel des Trainings ist es irgendwann durch das Kommando „Aufräumen“ euren Hund dazu zu bringen, sein Spielzeug zu apportieren und alleine in die Box zu legen. 

Schwierigkeitsgrad erhöhen:

  1. Wenn der Hund das Aufräumen perfekt beherrscht kann man immer weitere Spielzeuge hinzunehmen, diese im Raum platzieren und den Hund dann eins nach dem anderen aufräumen lassen.
  2. Noch schwieriger wird das Aufräumen, wenn ihr das Spielzeug im Raum versteckt und euren Hund dieses erst suchen lasst, um es dann anschließend aufräumen zu lassen.

Impulskontrolle

Impulskontrolle meint im Grunde die Selbstbeherrschung gewisse Dinge nicht zu tun bzw. die Geduld zu haben etwas abzuwarten. Beim Hund zum Beispiel Liegen zu bleiben, wenn Kinder herum rennen, Fahrradfahrer vorbei fahren oder eben Futter nicht aufzunehmen und zu warten, bis vom Frauchen oder Herrchen die Freigabe erteilt wird. Dazu braucht der Hund enorme Konzentration, gewisse Reize „auszuhalten“ und dem ganzen Stand zu halten.

Zu Hause kann man Impulskontrolle immer wieder mit Futter üben. Generell zählt dazu schon, wenn man den Futternapf hinstellt und der Hund erst fressen darf, sobald das Kommando dazu erfolgt. 

Als Übung für zwischen durch zum Aufbau der Selbstkontrolle kann man Leckerli vor dem Hund auf den Boden legen und das Kommando „Nein“ geben. (euer Hund sollte allerdings schon wissen, was „Nein“ bedeutet. Jetzt muss der Hund warten bis ihr ihm das Kommando „Nimm“ (oder ein anderes Wort, dass euch hier zu sagt) gebt und darf das Leckerli fressen. Am Anfang muss man die Dauer des Aushaltens sehr kurz wählen (es reichen schon wenige Sekunden, bei einem 

ungeübten Hund). Für ihn ist es eine enorme Herausforderung das Essbare auf dem Boden nicht sofort zu fressen.

Schwierigkeitsgrad steigern: Wenn das einfach abwarten mit immer längeren Zeitabständen schon super klappt, kann man auch mehrere Leckerli auf dem der Reihe nach vor ihm platzieren und erst wenn alle Leckerli liegen, das Futter freigeben.

 

Scroll Up