Hunde beschäftigen

Denkspiele für Hunde

Denkspiele sind alle Spiele, bei denen der Hund nicht direkt ans Ziel bzw. an sein Futter kommt. Er muss also um ein paar Ecken denken bzw. eine gewisse Strategie entwickeln, die ihn zum Erfolg führt.  Hier wird der Vierbeiner vor allem geistig herausgefordert und seine Intelligenz unter Beweis gestellt. Oft hört man in diesem Zusammenhang auch den Begriff „Kopfarbeit“, da der Hund eben seinen Kopf zur Bewältigung der Aufgaben nutzen muss. 

Je nachdem, wie erfahren euer Hund schon auf diesem Gebiet ist, muss man natürlich immer wieder den Schwierigkeitsgrad erhöhen, um ihn auch weiterhin damit geistig auszulasten und zu fördern. Die geistige Beschäftigung kennt eigentlich keine Grenzen und es gibt sehr viele Möglichkeiten euren Hund, sein Futter selbst erarbeiten zu lassen. 

Auch bei der Dauer der Intelligenzspiele sollte man es nicht übertreiben. Die meisten Hunde strengt Denken extrem an, weshalb meist 10-15 Minuten spielen völlig ausreicht. Wir wollen hier unseren Liebling ja fordern und nicht überfordern. Zu Beginn sind wahrscheinlich sogar 10 Minuten Spielzeit zu viel. Hier muss man seinen Hund genau beobachten, wie er sich verhält. Wird er unkonzentriert oder hechelt sehr stark, war die Dauer des Denkspieles wahrscheinlich schon zu lange. Jetzt sollte das Spiel oder die Aufgabe spätestens abgebrochen werden.

Bei allen Spielen sollte immer der Mensch das Spiel beenden und zwar sprichwörtlich dann, wenn es am schönsten ist. (die Übungen sollte auch immer mit einem Erfolg bzw. positiven Ergebnis beendet werde, sodass der Hund das Spiel nicht mit Frustration in Verbindung bringt.)

Ich möchte euch jetzt ein paar Denkspiele vorstellen, die ich gerne mit meinem Hund mache. Ihr braucht meist lediglich ein paar Leckerchen, bei einigen Spielen ist auch das ein oder andere Equipment nötig, das man selbst easy basteln kann (DIY) oder auch Intelligenzspielzeug aus dem Fachhandel.

Viel Spaß!

Übersicht zu den Denkspielen

⇒DIY Flaschen-Drehen

⇒DIY Geschenkbox

⇒DIY Muffinbackform Suchspiel

⇒Dog Activity Memory-Trainer

⇒Doggy Train Brain

⇒Snack-Ball

⇒Hüttchenspiel


 

DIY Flaschen-Drehen

Ziel des Spieles ist es, dass der Hund seine Nase und Pfoten einsetzt, um den Kippmechanismus der Flasche auszulösen. Die Flaschen müssen also um die eigene Achse gedreht werden, sodass die Leckerchen aus dem Flaschenhals fallen können.

Das benötigst du:

3 PET-Plastikflaschen

1 Rundstange bzw. -stab

Bohrer & Holzleim oder Kleber

Für den Stand:

2 Dachlattenstücke 

1 Standbrett

Schritt 1: Zuerst bohrst du in alle PET-Flaschen jeweils in der Mitte links und rechts zwei Löcher, in die du später die Rundstange stecken kannst. Auch in beiden Dachlattenstücke sollte zwei Löcher gebohrt werden, aber Achtung: Die Löcher sollten nicht zu tief sein, sonst können sich die Flaschen später nicht mehr drehen.

Schritt 2: Nun steckst du die Rundstange durch alle drei PET-Flaschen und testest, ob sich diese auch gut drehen lassen. 

Schritt 3: Jetzt können die Rundstange und die PET-Flaschen zusammen gesteckt werden und anschließend muss das Spiel nur noch auf dem Standbrett mit Holzleim oder Kleber befestigt werden. 

Schritt 4: Befülle die Flaschen mit Leckerli und los gehts!

Alternativ: Falls du keine Dachlattenstücke, Standbrett etc. hast, kannst du deinen Flaschen-Dreh auch ohne Standbein bauen. Dann musst du allerdings die Stange halten, während dein Hund dreht.

 

 

 

 

 

 

 


DIY Geschenkbox

Abendessen oder Fütterungszeit mal anders gestalten =) Die Geschenkbox ist wirklich super easy und schnell erstellt. Ziel für euren Vierbeiner ist es hierbei, sich sein Futter selbst aus der Kiste oder dem Karton heraus zu suchen. Er muss also richtig was für sein Abendessen tun. Als ich das erste Mal für meine Buddy die Kiste gepackt habe, war nach 15 Minuten neben seiner Kiste gelegen und hat gedöst. Das ist also richtig anstrengende Arbeit für unsere Vierbeiner.

Das braucht ihr dazu:

1 Karton (je nach Hundegröße wählen)

etwas Zeitungspapier, Karton, etc.

Kong oder andere Kautschukartikel

Futter

Schritt 1: Als erstes zerknüllt ihr das Zeitungspapier und packt es in den leeren Karton. Achtung: Keine Folie, Geschenkpapier oder Reste vom Paketband in das Paket packen bzw. vorher entfernen. Solche Teile können von eurem Hund versehentlich verschluckt werden. Daher auf Papier und Karton beschränken.

Schritt 2: Jetzt könnt ihr den Karton nach Belieben mit Futter Befüllen. Hier könnt ihr die ganz normale Futterration hinein streuen, in das Papier wickeln (wesentlich schwieriger), etc. Auch kann man hier mal als Highlight eine Kaustange oder Rolle im Karton verstecken. Wer einen Kong oder andere befüllbare Spielzeug zur Hand hat, kann diese auch mit Nassfutter, Joghurt etc. befüllen und diese ebenfalls in den Karton packen.

Tipp für Barfer: Trockenfutter ist natürlich viel leichter im Karton zu verstecken als rohes Fleisch usw. Ich benutze hier immer viele kleine Tupper-Schälchen und befülle diese mit dem Futter. Die Schälchen kann man dann auch schön im Karton verstecken und man hat nicht im ganzen Karton die Sauerei 😉 Auch Kong und Ähnliches können so befüllt werden. Fleisch in Stücken ist dann wiederum kein Problem und kann so in der Box versteckt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

DIY Muffinbackform Suchspiel

Ein tolles Beschäftigungsspiel, dass ihr ganz easy und ohne viel Aufwand selber machen könnt. Ihr braucht dazu nur eine Muffinbackform und ein paar Tennisbälle und schon kann es los gehen.

Das braucht ihr dazu:

1 Muffinbackform

8-12 Tennisbälle oder Gummibälle (sie sollten eben in die Form passen)

Leckerli

Los gehts:

Platziert in einigen Formen ein paar Leckerlis und legt anschließend die Bälle in die Form. Euer Hund soll jetzt herausfinden unter welchen Ball sich ein Leckerli befindet.

Falls das Muffinblech weg rutschen sollte, haltet es einfach mit beiden Händen fest und lasst euren Vierbeiner suchen. 

Muffinbackform Suchspiel für Hunde

Intelligenzspielzeug aus dem Fachhandel:

Dog Activity Memory-Trainer

Mit dem Dog Activity Memory-Trainer kann euer Hund sich sein Futter selbst erarbeiten. Dafür muss er mit den Pfoten oder der Nasen den kleinen Knopf drücken und schon fällt etwas Futter aus dem Automaten heraus. Das ist eine wundervolle Beschäftigung für den Hund und er muss sein Köpfchen anstrengen, um verknüpfen zu können, dass das „Drücken“ dabei „Futter“ bedeutet.

Am Anfang sollte man den Futterautomaten und den Auslöser möglichst nah zum Futterautomaten platzieren, der Abstand sollte nicht so groß sein (etwa maximal 50 cm). Euer Hund muss erst lernen, hier eine Verknüpfung herzustellen. Man kann dann mit der Zeit die Entfernung immer weiter erhöhen und so das Trainingslevel weiter erhöhen und steigern.

Ich nutze für den Memory-Trainer immer das Kommando „Drücken“ – ihr könnt natürlich auch ein anderes Wort verwenden. Am Anfang habe ich ein paar mal selbst den Knopf gedrückt, denn Hunde können auch anhand von Beobachtung und Nachahmung lernen. Anschließend kann man dem Hund auch zeigen, was er tun soll und den Knopf zusammen drücken. Mit der Zeit hat er den Sinn des Spieles verstanden und kann sich somit auch einmal selbst beschäftigen.

Hinweis: Die Größe der Leckerli oder des Futters ist hier entscheidend. Wenn die Stücke zu klein sind, fallen zu viele auf einmal heraus. Sind die Leckerli zu groß dann fallen gar keine heraus. Man kann beim Memory-Trainer die Größe des Durchlasses einstellen, um zu steuern, wie viele Leckerli bei einer Betätigung hindurch fallen sollen. Das sollte man vorher einmal ohne Hund testen.

Doggy Train Brain

Bei diesem Intelligenzspielzeug muss der Hunde verschiedene Regel schieben oder Holzstücke anheben, um das von euch vorher versteckte Futter zu finden. Er muss also erschnüffeln, wo sich das Futter befindet und dabei gleichzeitig überlegen, was er tun muss, um da ran zu kommen. 

Die eine Variante mit dem Anheben der Holzklötze ist für die meisten Hunde noch relativ einfach zu bewerkstelligen. Die Holzklötze können relativ leicht angehoben oder umgestoßen werden.

Bei der zweiten Variante ist es etwas kniffliger: Beim Betätigen der Schieber braucht es etwas mehr Übung, da die Schieber sich nur in eine gewisse Richtung bewegen lassen und nicht so schnell nachgeben. Das muss erst vom Hund ausgetestet werden. Manche benutzen zum Schieben die Nase, andere setzen die Pfoten dafür ein. Das hängt ganz von eurem Hund ab. 

Insgesamt ist das Spiel auch eine schöne Abwechslung für die Vierbeiner, manche Hunde haben allerdings den Dreh nach einiger Zeit raus und brauchen keine große Anstrengung mehr, um das Rätsel zu lösen.

Snack-Ball

Mit dem Snack-Ball kann sich euer Hund wie beim Dog Activity Memory Trainer auch eher selbständig beschäftigen. Hier muss der Ball lediglich mit Leckerli befüllt werden und dann kanns auch schon los gehen. Durch das Rollen des Balles bewegen sich die Leckerli im Inneren und fallen heraus, sobald ein Leckerli eines der Löcher richtig getroffen hat. Hier ist auch wieder Geduld und Konzentration des Vierbeiners gefragt. 

Hüttchenspiel

Für das Hüttchenspiel benötigt ihr 3 Becher unter denen ihr Leckerchen oder Futter verstecken könnt. Die Becher sollten am besten aus Plastik sein, sodass sie nicht zerbrechen können.

Die drei Becher stellt ihr dann vor eurem Hund auf. Unter einem von den Becher legt ihr ein Leckerchen und lasst jetzt euren Vierbeiner anzeigen, unter welchem Becher sich das Leckerchen befindet. Euer Hund soll also erschnüffeln wo sich der Schatz befindet. Diese Übung zählt zur Kopfarbeit.

Weitere Spiele folgen..

Scroll Up