Hundealltag

Abkühlung für Hunde

Juhu! Endlich ist er da – der Sommer! Während wir Menschen uns regelrecht darauf freuen und in die Sonne zu legen und die Sonnenstrahlen zu genießen, ist es für die meisten Hunde alles andere als angenehm. 

Hunde können nicht, wie wir Menschen über die Haut schwitzen und so die Körpertemperatur regulieren. Hunde schwitzen über die Schweißdrüsen an den Pfoten, was über die kleine Fläche allerdings nicht unbedingt zum Abkühlen des Hundes hilft. Durch Hecheln versuchen Hunde zusätzlich ihre Temperatur bei Hitze runter zu regulieren. Sie schwitzen also ganz anders als wir Menschen und können Hitze generell schlechter vertragen. 

Vor allem langhaarige Hunde, wie mein Buddy leiden unter extremer Hitze und sollten daher nicht der prallen Sonne ausgeliefert sein. Bei Buddy merke ich bereits bei 20 Grad, dass er sehr viel müder als sonst ist und die Spaziergänge entsprechend kürzer ausfallen sollten. 

Wie kann man seinen Hund bei Hitze beim Abkühlen unterstützen?

Einige Dinge kann man auf jeden Fall tun, um seinem Hund so angenehm wie möglich über den Sommer zu bringen. Einige Tipps habe ich euch hierzu zusammen gestellt:

⛱ Im Schatten aufhalten 

Am besten ist es natürlich, wenn euer Hund sich bei sehr heißen Temperaturen gar nicht draußen aufhalten muss. Hunden können die Hitze einfach nicht so gut vertragen und die meisten verkriechen sich eh von selbst in den Schatten. Wenn ihr aber den Tag draußen im Garten oder am See verbringen wollt und euer Vierbeiner dabei sein soll, dann sorgt auf jeden Fall dafür, dass er ein schattiges Plätzchen hat. Wenn keine Schatten durch Bäumen oder Ähnliches vorhanden ist, dann stelle auf jeden Fall einen Sonnenschirm auf.

Für den See gibt es hier ja auch Schirme zum Mitnehmen für den Strand oder See. Um zusätzlich für Abkühlung zu sorgen, gibt es auch mittlerweile auch Kühlmatten für Hunde, bei denen durch Kontakt Kühlmoleküle ausgelöst werden. Die Matte benutze ich auf zum Beispiel fürs Büro oder eben in Räumen, die sich schnell aufheizen. Auch für den Kofferraum ist die Matte für lange Reisen bei hohen Temperaturen optimal.

Kühlmatte Hund

? Wasser marsch!

Die beste Abkühlung für euren Hund natürlich – Wasser! Fahrt mit eurem Hund an einen See und geht mit ihm schwimmen! Für wasser-begeisterte Kollegen natürlich die beste Möglichkeit.

Leider sind an den meisten Seen mittlerweile Hunde verboten. Für mich absolut unverständlich, schließlich fährt man doch gerade deswegen an einen See und nicht ins Schwimmbad, weil man in der naturbelassenen Natur sein möchte… Wer einen großen Garten hat, kann natürlich auch einen Hundepool aufstellen. Die gibt es mittlerweile in allen Größen und bestehen aus robusten Material, sodass dieser nicht durch Hundekrallen aufgerissen werden kann.  

?Erfrischende Leckereien

Eine Leckerei für zwischen durch sorgt ebenfalls für Abkühlung. Kennen wir ja auch von uns selbst 😉 Eis könnte ich zwar immer essen, aber im Sommer schmeckt es natürlich doppelt so gut. Auch Buddy liebt Eis und er hat auch schon mal die ein andere Vanille-Eiskugel von mir bekommen. Da ist aber leider viel zu viel Zucker drinnen und nicht so ideal für seine Figur.

Hundeeis kann man aber auch ganz einfach selber machen oder ihr füllt einfach etwas Quark oder Joghurt in einen Becher oder den Kong und legt es für ein paar Stunden ins Gefrierfach – fertig ist die leckere Abkühlung. Ein paar Rezepte habe ich euch hier zusammen gestellt: Hundeeis selber machen

? Nutze den Morgen oder Abend

Wenn die Wettervorhersage die nächsten Tage heiße Temperaturen von 30 Grad oder noch mehr vorhersagt, dann plant eure Spaziergänge am besten in den frühen Morgen- und späten Abendstunden. Da ist es in der Regel noch sehr kühl und ihr müsst euren Hund nicht in der Mittagshitze um den Block jagen. Buddy will an solchen Tagen mittags z.B. gar nicht Spazieren gehen und ich gehe mit ihm, dann lieber spät abends, wenn es wieder kühler ist. 

?? Fellpflege 

Buddy verliert in letzter Zeit Unmengen an Haaren und ich bürste in daher im Sommer viel häufiger. Das dicke Fell belastet ihn bei Hitze noch zusätzlich, von daher solltet ihr lose Haar bei eurem Hund regelmäßig raus bürsten. Spezielle Bürsten für die Unterwolle helfen dem Hund weniger Last mit sich herum zu tragen.

Ob eventuell auch eine Sommerfrisur oder gar das Scheren des Fells nötig ist, kommt ganz auf euren Hund an. Buddy hat zwar sehr viel Fell und Unterwolle, Scheren kommt für mich aber nicht in Frage. Das Fell schützt ihn nämlich auch vor der Sonne und vor allem vor Sonnenbrand.

Wann die Hitze gefährlich werden kann

Der Sommer hat zum Teil auch seine Schattenseiten für unsere Vierbeiner und kann im schlimmsten Fall auch richtig gefährlich werden. Einige Dinge solltet ihr auf jeden Fall beachten, wenn ihr mit eurem Hund im Sommer unterwegs seid.

? Hund im Auto lassen

Hunde sollte im Auto niemals allein im Auto gelassen werden! Wie oft hört man von Fällen, wo Hunde im Auto zurück gelassen worden sind und wirklich qualvoll verendet sind. Ich finde es furchtbar, dass trotz der vielen Berichte, immer noch Menschen ihre Hunde im Auto zurück lassen, weil sie angeblich nur mal kurz ein paar Besorgungen machen wollten.

Fassungslosigkeit überkommt mich, wenn ich solche Nachrichten im TV oder Facebook sehe. Kinder und Hunde gehören im Sommer einfach nicht ins Auto – nicht einmal für ein paar Minuten. Selbst kann man das nicht gut genug einschätzen, wie schnell sich so ein Auto aufheizen kann. Auch bei für uns noch angenehmen Temperaturen von 20 Grad kann es schon gefährlich werden, wenn das Auto einige Zeit in der Sonne steht. Zooplus hat hier vor einem Monat eine Tabelle dazu gepostet, wie schnell sich so ein Auto entsprechend der Außentemperatur aufheizen kann.

Im Frühling unterschätzt man leicht die Wärme der Sonne! ⛅ Deshalb solltest du deinen Hund nicht leichtfertig im Auto zurücklassen:

Posted by zooplus on Monday, April 30, 2018

 

Tasso fährt hier aktuell eine sehr gute Aktion mit dem Stichwort „Hund im Backofen„, um auf die Gefahren und vermeidbaren Qualen für Hunde im Auto aufmerksam zu machen.

#HundImBackofen – die traurige Bilanz vom Wochenende 🐶 😢Drei Hunde sterben in Hamm an Überhitzung, weil sie über eine…

Posted by TASSO e.V. on Monday, April 23, 2018

➡ Also lasst euren Hund lieber zu Hause, anstatt ihn allein im Auto zurück zu lassen!

?? Laufen auf Asphalt

Hunde tragen nicht wie wir immer Schuhe an den Füßen beziehungsweise Pfoten und können sich bei aufgeheizten Asphalt oder Beton schnell mal die Ballen verbrennen. Das ist schmerzhaft für euren Hund und ihr solltet diese daher vermeiden. Testet den Boden doch einfach selbst mit euren eigenen Füßen, dann merkt ihr schnell, ob es eventuelle zu heiß ist um darüber zu laufen. Falls es für euch aber unvermeidbar ist über heißen Asphalt zu laufen, um zu eurer Gassi-Strecke zu kommen, dann könnt ihr auch auf Hundeschuhe zurück greifen.

❄ Klimaanlage

Eine Klimaanlage verschafft im Auto schnell Abkühlung und angenehmere Temperaturen. Aber Vorsicht! Stellt die Klimaanlage nicht kühler als 5-6 Grad zur Außentemperaturen, sondern könnte euer Hund und auch ihr schnelle einen Zug oder gar eine Erkältung bekommen.

? Sonnenstich

Wenn der Hund extremer Hitze ausgesetzt ist, kann ebenso einen Sonnenstich bekommen. Der Sonnenstich ist eine Überhitzung des Kopfbereichs und kann im schlimmsten Fall sogar das Gehirn lebensbedrohlich schädigen. Wenn ihr den Verdacht habt, dass euer Hund einen Sonnenstich hat, geht sofort mit ihm zum Tierarzt! Extremer Sonneneinstrahlung solltet ihr zur Vorbeugung auf jeden Fall vermeiden, sodass es gar nicht dazu kommen kann.

?Sonnenbrand

Die meisten Hunde sind durch ihr Fell relativ gut vor der Sonne geschützt. Wenn euer Hund aber nicht so dichtes Fell hat oder  z.B. nach einer Operation kahle Stellen rasiert bekommen hat, kann er ebenfalls einen Sonnenbrand bekommen. Vermeidet direkte Sonneneinstrahlung vor allem durch die Mittagssonne. Zusätzlich könnt ihr Nase oder kahle Stelle mit spezieller Sonnencreme für Hunde eincremen, um vor Sonnenbrand zu schützen.

?Hitze löst Stress aus

Hitze stresst den Organismus deines Hundes und er kann bei zu langem Sonnenbade leichter reizbar sein. Bei Buddy merke ich das, wenn er plötzlich seine ein oder andere Macke verstärkt auslebt. Dann ist es höchste Zeit für uns, dass wir uns ins kühle Haus zurück ziehen. 

Einfach glücklich sein

Der Sommer ist für mich die schönste Zeit im Jahr und wenn man das ein oder andere beachtet, kommt auch euer Hund auf seine Kosten. Denn zu welcher Jahreszeit verbringt man sonst so viel Zeit im freien und macht tolle Ausflüge an den See oder ans Meer. Genießt die Zeit! 

Scroll Up